ab 2003 bis heute

 

2017 Mai

Wir haben einen neuen Chorleiter: Maximilian Bieberbach

  März

Jahreshauptversammlung, Wahl des Vorstandes

2016 März

Jahreshauptversammlung

  November

Wochenendprobe

2015 November

Probenwochenende in Bamberg, St. Otto, Vorbereitung auf die Weihnachtskonzerte

  März

Probenwochenende in der "Lebenshilfe", Vorbereitung auf das Passionskonzert

  Februar

Jahreshauptversammlung

2014 Januar

Nach intensiver Suche und zahlreichen Gastdirigaten entschied sich der Chor für Udo Reinhart als neuen Chorleiter

  April

Wahl eines neuen Vorstandes

2013 Dezember

Josef Laußer beendet seine erfolgreiche Chorleitertätigkeit im Kammerchor

2012 Juni

Mitwirkung am 150. Jahrestag des Fränkischen Sängerbundes

2003 März

Josef Laußer wird unser neuer Chorleiter

1980 - 2002

Der erste Versuch

1980 traf sich eine Gruppe von 14 begeisterten Sängern, um einen kleinen Chor zu bilden - nur so aus Freude am Singen. Geprobt wurde mangels eines geeigneten Probenraumes in den Wohnzimmern der beteiligten Sänger/innen. Doch bald erkannten wir, dass eine akzeptable Leistung des Chors nur mit einer entsprechenden Herausforderung eines öffentlichen Auftritts zu erreichen ist. So wurde ein erstes Konzert mit geistlichen Chorsätzen in den Kirchen in Katzwang und Rednitzhembach organisiert. In Joachim Adamczewski haben wir einen jungen, dynamischen Chorleiter gefunden, der die Leistung des Chores durch seine Professionalität zu steigern wusste. Die Resonanz auf dies Konzert war so positiv, dass wir uns entschlossen, ein größeres Werk anzugehen, wozu wir allerdings weitere Chormitglieder anwerben mussten. Und als Namen für den Chor wählten wir schlicht “Schwabacher Singkreis”.

Die Steigerung

Im Laufe der Zeit erweiterten wir unser Repertoire an geistlicher und weltlicher Chormusik von der Renaissance bis zur Moderne. Nach sechs Jahren diverser erfolgreicher Auftritte fühlten wir uns stark genug beim Bundes-Leistungssingen in Hirschaid anzutreten. Wir waren stolz, den ersten Platz in der Stufe 1 erreicht zu haben.

Frischer Wind

Leider verließ uns Joachim Adamczewski aus beruflichen Gründen im Jahre 1992, doch wir hatten das Glück einen ehemaligen Windsbacher Sängerknaben, Klaus Bucka, als neuen Chorleiter verpflichten zu können. Mit ihm traten wir beim Chorwettbewerb Bayern 1993 in Regensburg an und erreichten einen hervorragenden vierten Platz bei den Laienchören.

Im Juli 1994 führten wir in Schwabach, Fürth und Roth zwei weltliche Kantaten von J.S. Bach auf und erstellten dabei unsere erste CD aus dem Mitschnitt dieser Konzerte.

Größerer Aktionsradius

Unsere Auftritte mit einem Instrumental-Ensemble oder gar Orchester überstiegen bald unsere finanziellen Möglichkeiten. Wir suchten nicht nur Sponsoren, sondern auch weitere Aufführungsorte im Umland von Schwabach. Wir hatten Auftritte u.a. in Weißenburg, Heilsbronn, Ansbach, Erlangen, Fürth und Kalbensteinberg, zu dem wir eine besondere Beziehung entwickelten. So nutzten wir die Kirche von Kalbensteinberg auch als Studio für die Aufnahme einer CD mit weihnachtlichen Liedern und Motetten.

Einer der größeren Auftritte war das Weihnachtsoratoium von J.S. Bach, das wir an einem Wochenende gleich dreimal aufführten, in Mörsach, in Schwabach und in Heilsbronn.

Jetzt folgte jedes Jahr ein neues, großes Konzert, zum Beispiel Händels “Messias” in deutscher Sprache, die “Petite Messe Solenelle” von G. Rossini, (aus dem Mitschnitt entstand die dritte CD) und der “Messiah”, also das Händel-Oratorium in Originalsprache.

Schließlich nahmen wir noch 1999 unsere vierte CD in unserem “Studio”, der Kirche in Kalbensteinberg, auf. Diesmal waren es Lyrik und Chorsätze der Romantik und wir gaben der CD den Titel: “All meine Herzgedanken”.

Erfolge neben dem Singen

Die erfolgreichen Konzertauftritte und die intensive Chorarbeit schweißten die Mitglieder des Chores immer fester zusammen und es entstanden dauerhafte Freundschaften.

Im Jahr 1998 wurde dem Chor der begehrte “Schwabacher Kulturmeter” verliehen.

In diesem Jahr entschieden wir uns auch für einen neuen, passenden Namen für den Chor. Wir nannten uns fortan: “Kammerchor Schwabach”.

Unter neuer Führung

Da uns im Jahre 2002 Klaus Bucka als Chorleiter verließ, waren wir wieder auf der Suche nach einem neuen “Chef”. Durch unser inzwischen gutes Renommee in Schwabach und Umgebung waren wir für viele Bewerber interessant. Wir entschieden uns für Josef Laußer, der Komposition und Dirigieren studiert hatte und über langjährige Erfahrung als Chor- und Orchesterleiter verfügte. Mit seiner Zielstrebigkeit und seinem einfühlsamen Führungsstil hat er dem Chor neue Impulse verliehen und seine Leistungsfähigkeit weiter gesteigert. Der Schwerpunkt der musikalischen Arbeit hat sich wieder mehr auf “a cappella Musik” verlagert, was für die einzelnen Chormitglieder eine höhere Anforderung bedeutet. Wir freuen uns schon auf eine anspruchsvolle Chorarbeit in den kommenden Jahren.

Diether Clar, Gründungsmitglied